Tempor in, officia labore cillum dolore ullamco nulla labore voluptate, proident voluptate dolore irure. Labore minim deserunt dolore sed dolore non. Ea pariatur excepteur mollit a ute amet culpa nostrud. Reprehenderit ut aliquip proident, cupidatat mollit velit esse commodo tempor mollit.
HEIZSYSTEME MIT ZUKUNFT
Wie ein Kühlschrank - nur umgekehrt Wärme   bewegt   sich   grundsätzlich   entlang   eines   Temperaturgefälles,   vom   Wärmeren   zum Kälteren.    Die    Wärmepumpe    bricht    dieses    physikalische    Prinzip.    Sie    macht    es    möglich, Wärme   entgegen   dem   Temperaturgefälle   zu   transportieren,   also   vom   Kalten   ins   Wärmere. Die   Funktionsweise   der   Wärmepumpe   ist   eigentlich   ähnlich   der   des   Kühlschrank,   außer dass    dieser    die    Wärme    aus    seinem    Innenraum    nach    außen    leitet.    Die    Wärmepumpe hingegen   entzieht   der   Umgebung   Wärme   und   gibt   sie   als   Heizenergie   an   das   Haus   ab. Dieses physikalische Prinzip nennt man auch Joule-Thomson-Effekt. Aus    dem    Erdreich    oder    der    Luft    wird    eine    Temperatur    auf    eine    spezielle    Flüssigkeit übertragen,   die   durchaus   auch   sehr   gering   sein   darf   (z.B.   bei   eine   Eisspeicherwärmepumpe 0°C).   Im   Verdichter   wird   diese   Soleflüssigkeit   unter   Druck   gesetzt,   wobei   die   Temperatur ansteigt.   Diese   Temperatur   kann   nun   über   einen   Wärmetauscher   auf   das   Heizungswasser übertragen    werden    und    anschliessend    wieder    entspannt    werden.    Mit    einer    kälteren Temperatur       als       zuvor,       kann       das       Kältemittel       nun       wieder       zur       Wärmequelle (Umgebung/Erdreich) geführt werden und der Kreislauf beginnt von vorne. Beispielsweise     erfordert     eine     Heizung     mit     Radiatoren     Temperaturen     bis     zu     70     °C. Dagegen   kommt   eine   Fußbodenheizung   mit   einem   Vorlauf   von   30   °C   aus.   Damit   eignen sich Wärmepumpen sowohl für die Modernisierung wie auch für den Neubau.
Wärmepumpen   schonen   das   Klima,   denn   sie   beziehen   rund   dreiviertel   der   Energie   zum Heizen   aus   der   Umwelt.   Mit   einer   Wärmepumpe   profitieren   Sie   von   den   unerschöpflichen Energieressourcen, die uns die Natur kostenlos zur Verfügung stellt. Die   Wärmepumpe   entzieht   der   Außenluft,   dem   Erdreich   oder   dem   Grundwasser   Wärme und   gibt   sie   an   das   Heizungssystem   ab.   So   liefert   sie   wohlige   Raumwärme   und   warmes Wasser    auf    regenerativer    Basis    –    eine    umweltfreundliche    Technik    für    eine    saubere Zukunft.   Um   die   kostenlose   Umweltwärme   nutzbar   zu   machen,   benötigen   Wärmepumpen lediglich einen geringen Anteil Strom für Antrieb und Pumpe.
SOLE/WASSER
LUFT/WASSER